Logo Avidiversität  AVITOPIA

Birds of the Svalbard and Jan Mayen Islands

€ 3.99 *

Spitzbergen und Jan Mayen liegen zwar mehr als 1100 km voneinander entfernt, werden aber aus praktischen Gründen gelegentlich zusammengefasst (Ländercode SJ), zumal beide nördlich des Polarkreises liegen und zu Norwegen gehören. Während die Inselgruppe Spitzbergen aus mehreren hundert Inseln und Schären besteht, ist Jan Mayen eine einzelne Insel vulkanischen Ursprungs. Bei der Vogelwelt gibt es erhebliche Überschneidungen, so dass auch BirdLife International sie zusammen behandelt; es weist für Spitzbergen 16 IBAs (Important Bird and Biodiversity Areas) und für Jan Mayen ein weiteres IBA aus. Touristen, die nach Spitzbergen reisen, können oft auch Jan Mayen besuchen. So können große Kolonien von Seevögeln beobachtet werden, z.B. von Eissturmvögeln, Krabbentauchern, Dickschnabellummen und Trottellummen, außerdem Papageitaucher und Gryllteisten.

Die Spitzbergen und Jan Mayen liegen im Arktischen Ozean. Rechtlich gehören die Spitzbergen und Jan Mayen zu Norwegen.
Dieser E-book-Vogelführer für "Spitzbergen und Jan Mayen" wurde am 29.03.2024 auf der Grundlage unserer Datenbank und unseres Bildarchivs mit Standardeinstellungen hergestellt und in zwei Formaten gespeichert. Damit wird sichergestellt, dass das e-Book auf den meisten Geräten dargestellt und ggf. in kompakter Seitengröße ausgedruckt werden kann.
Eine kostenlose online-Vorschau auf den Hauptteil des Vogelführers für Spitzbergen und Jan Mayen - natürlich auf dem neuesten Stand der Datenbank und des Archivs - steht bei Vogelführer nach Maß zur Verfügung. Dort können Sie nicht nur die aktuelle Ausgabe von "Birds of the Svalbard and Jan Mayen Islands" erhalten, sondern auch die Gestaltung in vielfacher Hinsicht abwandeln.
Titelbild Dickschnabellumme, Foto: A.Sowls

Hauptsprache Englisch, Zweitsprachen Deutsch, Französisch, Spanisch, Japanisch und Chinesisch.
Alle 155 Arten werden in Bildern dargestellt. Zusätzlich sind Links zu HD-Videos von 66 Vogelarten (44m 51s) und zu Audios von 34 Vogelarten (22m 29s) enthalten. Die Einschätzung des globalen Gefährdungsstatus der Vogelarten erfolgt nach den Kriterien der Roten Liste (IUCN) von 2012.
Das wissenschaftliche System folgt Clements et al. 2017.
Ein Index, Namensregister in allen gewählten Sprachen und ein wissenschaftliches Namensregister, alle vollständig verlinkt.
PDF E-book im seitenbezogenen Format A5: 72 Seiten, 10.82 MiB.
ePub E-book im fließfähigen Format für alle Geräte mit ePub-reader: 9.091 MiB.

Eine Taschenbuch-Version dieses Vogelführers ist bei Amazon erhältlich (ISBN: 9798424955921).
Ebenso können Sie eine Kindle-Ausgabe bei Amazon erhalten (ASIN: B09TPWK4NX).
© Wolfgang J. Daunicht 2024


* Wir erheben (gem. § 19 UStG) keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.

Bitte wählen Sie:

Format






Ihre IP Adresse lautet: 3.235.172.123
Copyright © 2024. Powered by AVITOPIA. Powered by Zen Cart